13. Juli 2011

Leer-Mini-Album

Gestern hab ich euch ja eine Karte zur Hochzeit gezeigt. Übrigens ist mir aufgefallen, dass es fast keine vernünftigen Stempel zum Thema Hochzeit gibt. Für "Einladung zur Hochzeit", "Wir sagen ja!" oder ähnliches ist genug gesorgt, aber mal so etwas simples wie "Herzliche Glückwünsche zur Hochzeit" ist unauffindbar. Da muss man tatsächlich Stempel stückeln oder anderweitig improvisieren. Aber das nur nebenbei. ;-)

Die Farben der Karte haben mir so gefallen, dass ich damit auch ein Mini-Album angefangen habe. Da ich allerdings gerade keine Fotos hab, die ich damit hätte verscrappen wollen, hab ich jetzt einfach mal ein Blanko-Album gemacht - angelehnt zur Karte.


Diese Art eines Mini-Albums hab ich bei http://dorisstempelt.com/ gesehen. Allerdings ohne Maßangabe. Das hab ich mir jetzt mal selber zurecht getüftelt.

Die Hälfte der Frontseite ist aus Folie (ich hab Overhead-Folie genommen - das ging super). Ich habe wieder viel mit Produkten von Stampin Up! und der Cricut gearbeitet (Tauben - Cartridge "Tie the knot", Schrift - Cartridges "Storybook" und "Plantin Schoolbook").


Zunächst wird einmal nach links aufgeklappt. Da hat man dann gleich ein Feld für Journaling und ein großes Feld für ein Foto im Querformat (10x15 cm). Den Hintergrund hab ich mit kleinen Herzen (Hintergrundstempel von SU) in Wasabigrün gestempelt.




Dann wird einmal nach oben geklappt und es taucht wieder Platz für Fotos und Journaling auf.



Etwas schlecht fotografiert, aber es ist auch in dunkelgrün gehalten.


Als nächstes wird die dunkelgrüne Fläche einmal nach links geklappt und man hat wieder Platz für ein Foto und Journaling/Erinnerungen.




Die Erinnerungen werden dann nach rechts aufgeklappt.




Und dann wird nochmal nach rechts aufgeklappt und man hat nochmal Platz für Fotos. Hier hab ich die Felder mal so groß gehalten, dass Mini-Prints (5x7 cm) dort Platz finden (kann man im Drogeriemarkt entwickeln lassen).




Also ich find es ist wirklich eine schöne Idee, wenn man nicht weiß, was man schenken soll. Es hat mich allerdings schon ein paar Nerven kosten, weil ich ja nur nach Bildern gearbeitet habe und mich da erstmal durchfuchsen musste. Und auch ein Blanko-Album zu gestalten ist echt schwer. Aber das Endergebnis gefällt mir und ich werd es sicher nochmal nachwerkeln, wenn ich die passenden Fotos habe (meine verwendeten Maße hab ich selbstverständlich notiert - dann geht es das nächste Mal schneller).

Kommentare:

  1. Das ist ja klasse :-)
    Hast Du da irgendwie ne Anleitung für?, Also ganz grob, wie die einzelnen Kartenteile angelegt werden müssen?
    Ich geb Dir mal blind hier meine eMailAdresse: martina@fotohexen.de

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen